A Travellerspoint blog

This blog is published chronologically. Go straight to the most recent post.

Nicaragua

sunny

Am 03.01.2007 betraten wir die Grenze zu Nicaragua.
SSCN1026.JPG

Schon an den ersten paar Metern, hatte man gemerkt, das wir uns nun wieder in einem aermeren Land befanden.
Die Grenzformalitaeten waren mal wieder schnell erledigt und wir schwangen uns in den Bus nach San Juan del Sur.
Dort verweilen wir inzwischen schon wieder 3Tage.
SSCN1027.JPG

Hier kann man sich die Zeit auch ganz gut vertreiben. Edith hat ein paar Spanischstunden genommen und der Holger hat sich einen Surfkurs gegoennt.

Heute haben wir das Gipfelkreuz bestiegen und konnten deshalb eine wunderbare Aussicht auf San Juan del Sur ergattern.
SSCN1059.JPG
Dieses Staedtchen ist wirklich noch gross im Kommen. Wissen nicht, wie sich der Ort in ein paar Jahren entwickelt. Die Menschen hier sind aber wiedermal anders als in allen anderen Laendern. Fotografieren ist fuer die Leute kein Problem. Deshalb haben wir gleich mal ein paar Eindruecke auf der Kamera festgehalten.
SSCN1061.JPG
SSCN1060.JPG
Zum guten Schluss noch ein Foto von dem aktiven Strassenleben:
SSCN1065.JPG

Posted by Tikenjah 15:44

Isla Ometepe

Die Isla Ometepe ist ein "Muss" fuer alle Nicaragua-Reisenden.
Schon bei der Ueberfahrt, bekommt man die Faszination zu spueren, die diese Insel ausloest.
Die Isla selbst liegt in dem Lago Nicaragua, ein Suesswassersee der einige Fische beherbergt, die einzigartig nur dort vorkommen.
Zudem besitzt Ometepe zwei wunderschoene Vulkane, die Conception und Madera heissen. Den grossen (Conception) haben wir versucht zu besteigen. Nach einem sehr anstrengenden Aufstieg, haben wir uns zum Schluss umentschieden den Gipfel zu erklimmen. Der Gipfel war voller Nebelwolken und man konnte nichts mehr sehen. Nach 7h kehrten wir dann wieder in unser Hotel zurueck.
SSCN1259.JPG
SSCN1265.JPG

Nachdem wir einen Riesen-Muskelkater hatten, erkundeten wir trotzdem die Insel mit einem Fahrrad. Die Menschen, denen man begegnet sind alle wahnsinnig freundlich und offen fuer Fremde. Dies ist auch deshalb so, weil der Krieg damals zwischen den Sandinisten und Contra-Sandinisten nicht bis dorthin gedrungen ist.
SSCN1261.JPG
SSCN1258.JPG

Allerdings verschaetzten wir uns mit der Zeit ein bisschen, da die Strassen sehr schlecht sind und man fuer ein paar Kilometer Stunden braucht. Dafuer haben wir einen tollen Sonnenuntergang miterleben koennen.
SSCN1263.JPG
SSCN1266.JPG

Die Heimfahrt traten wir dann im Dunkeln an. Es ist sehr aufregend, ohne Licht am Fahrrad durch Schlagloecher zu fahren und dabei einen einzigartigen Sternenhimmel zu sehen.

Nach 3 wunderbaren Tagen auf der Isla Ometepe verabschieden wir uns mit weiteren Impressionen der Insel.
SSCN1260.JPG
SSCN1262.JPG
SSCN1267.JPG

Posted by Tikenjah 15:56

Granada und Umgebung

Unser naechstes Ziel war Granada, eine alte Kolonialstadt.
SSCN1270.JPG
Allerdings waren die Preise nicht kolonial sondern prachial fuer nicaraguanische Verhaeltnisse.Deshalb verliessen wir die Stadt nach einer Nacht wieder.
SSCN1272.JPG
SSCN1271.JPG

Wir fuhren weiter nach Masaya, um den gigantischen Vulkan zu besichtigen.
SSCN1273.JPG
SSCN1274.JPG
Wirklich wahnsinnig, wenn man diese Schwefelwolken in dem Krater sieht, die empor steigen.
Ueberhaupt ist Nicaragua das Land schlechthin, um Vulkane zu besichtigen!

Posted by Tikenjah 18:18

Honduras

Der Grenzuebertritt nach Honduras verlief irgendwie schon anders als gewohnt. Die Batterien der Kamera waren leer und wir konnten kein Photo machen. Ansonsten lief alles ganz normal. Wir sind mit dem Fahrrad ueber einen der schoensten Grenzuebergaenge (Guasaule) unserer Reise gefahren. Danach ging alles wieder sehr schnell und hektisch zu. Wie ueberall stehen dort einige Busse, die einen ueberall hin fahren wollen. Irgendwie wunderten wir uns noch, wie leicht und schnell das wieder alles ging und das wir keinen Stempel in unseren Pass bekamen. Aber wir dachten das wird schon so stimmen und sind in einen Bus eingestiegen Richtung der Hauptstadt Tegucigalpa.
Da wir schon wieder recht spaet nachmittags dort ankamen, hatten wir uns ueberlegt da zu naechtigen. Nach einer Rundfahrt mit dem Taxi hatten wir feststellen muessen, das diese Stadt fuer eine ruhige Nacht zu hektisch war. Wir nahmen also den naechsten Bus nach Comayagua. Am naechsten Tag ging es weiter Richtung La Ceiba an die Karibikkueste. Unser Ziel war naemlich Roatan auf den Bay Islands.
Total fertig und hungrig kamen wir also dann um 19 Uhr in La Ceiba an. Diese Stadt war ein wenig komisch. Die hatten doch wirklich abends um 7 Uhr schon die Gehsteige hochgeklappt. Naja, egal hauptsache das Hotel hatte offen. An der Rezeption waren so ein paar junge Typen rumgesessen, die fern sahen. Wir wunderten uns schon, wie so jungeTypen ein Hotel unter sich hatten. Egal, sie waren sehr nett und hilfsbereit. Nachdem wir dann unsere Sachen auf das Hotelzimmer gebracht haben, sind wir nochmal runter um nach einer Moeglichkeit zum Essen zu fragen. Sie meinten, das alles zu haette in der Stadt und das man besser in den Einkaufscenter ausserhalb der Stadt fahren wuerde. Als wir in dem Mall waren, hatte ich irgendwie schon so ein komisches Gefuehl, was mich dazu bewegte nicht lange zu bleiben. Nach einer Stunde kamen wir zurueck und es schien eigentlich alles in Ordnung zu sein. Hat mich mein Gefuehl belogen?
Wir verbrachten den Rest des Abends im Zimmer und haben den Fernseher genossen, den wir schon so lange nicht mehr hatten.

Unsere Faehre nach Roatan (Bay Islands) legte um 9.30 Uhr ab. Wir mussten eine Stunde vor Abfahrt da sein, wegen den Karten.
Auf der Ueberfahrt wollten wir ein paar Fotos machen. Ich machte also meinen Rucksack auf und wollte die Kamera da raus nehmen, wo ich sie immer hatte aber Fehlanzeige!
Die Kamera war weg und auch meine Sonnenbrille!!! Haetten wir nochmal gekonnt, waeren wir vom Boot und direkt ins Hotel.
Es kam ja kein anderer in Frage und es muss in dieser Stunde passiert sein, als wir im Einkaufscenter waren. Nun gut, wir dachten uns also im Moment koennen wir sowieso nichts aendern und wir wuerden so bald wir auf dem Festland zurueck sind zur Polizei gehen.
Mit ziemlich miesser Laune und bedruecktem Gemuet verbrachten wir unsere Tage auf den Bay Islands. Hinzu kam noch, das der liebe Holger nachts Fieber und Schuettelfrost bekam. Malaria laesst gruessen, war der erste Gedanke. Am naechsten Morgen sind wir dann besser mal zum Arzt gefahren um einen Test machen zu lassen, bevor ich mir die Hammermedikamente einpfeiffe!
Der Malaria und Dengue-Test war Gott sei Dank negativ. Nichts desto trotz war ich ganz schoen niedergeschmettert und das nicht nur wegen der Krankheit.

So konnten wir die Schoenheit der Insel auch nicht wirklich geniessen. Die Sandfloehe haben es uns aber auch nicht leicht gemacht, es zu geniessen. Die sind echt eine Plage hier!!
Nach 3 Naechten auf der Insel kehrten wir aufs Festland zurueck.
Unser erster Gang war straight zur Polizei. Nach kurzem Warten, sind gleich mal zwei Touristencops erschienen und haben uns gleich mitgenommen zum Hotel.
Wir dachten uns, es ist bestimmt gut Polizisten dabei zuhaben um ein wenig Druck auszuueben. Derjenige, der an dem Abend Receptionist war, musste erstmal ausfindig gemacht werden. Als dieser dann merklich nervoes erschien, hat er natuerlich die ganzen Beschuldigungen abgewiesen. Die Polizei zeigte sich als sehr engagiert und sehr sehr nett (ein wirkliches Dankeschoen hiermit an die Touristenpolizei von La Ceiba, da konnen sich andere ein Beispiel nehmen). Unsere Sachen bekamen wir leider nicht mehr zureueck.
Dies bedeutet also das Ende unserer schoenen Bilder auf unserer Seite. Momentan koennen wir nur analog Fotos machen. Hatten uns auch schon ueberlegt eine neue Kamera zu kaufen aber das ware Bloedsinn! Wir werden uns ab jetzt nur mit Bildern aus dem Netz behelfen koennen! Ja, so schnell gehts also das die Kamera weg ist.
Alles in allem sind wir ja froh, das es nur diese Sachen waren. Im Zimmer waere noch viel mehr gewesen!

Nachtrag: Bilder von Roatan
IMG_1024.jpg
IMG_1025.jpg

Copan

Nach Copan waren es mal wieder 7h Busfahrt von La Ceiba aus.

Copan gehoert neben Palenque und Tikal zu den groesten Attraktionen der Maya-Welt.
IMG_0818_1_.jpg
MVC-658L_1_.jpg
copan2_1_.jpg
Copan-Honduras-bacab.jpg

Tour mit dem Pferd:
IMG_1015.jpg
IMG_1014.jpg

Posted by Tikenjah 11:07

Guatemala

Am 25.01.2007 sind wir in Antigua (Guatemala) angekommen. Unser erster Eindruck von der Stadt war sehr positiv, wenn auch sehr touristisch. Dieses kleine Kolonialstaedtchen versprueht einen wahnsinnigen Charme. Die Menschen tragen bunte Trachten und die umliegenden Vulkane ragen in die Hoehe.
Diese wunderschoenen Anblicke haben uns animiert, nicht laenger ohne Kamera auszukommen. Deshalb haben wir uns entschlossen, doch eine zu kaufen. Die folgenden Bilder bestaetigen dies.
SSCN0082.jpg
SSCN0086.jpg
SSCN0079.jpg
SSCN0085.jpg
SSCN0080.jpg
SSCN0083.jpg

Auf dem Markt herrscht reges Treiben:
SSCN0087.jpg
SSCN0088.jpg

Aussicht von dem Mirador ueber die Stadt.
DSCN0113.jpg

Hier noch ein paar Bilder von dem aufregenden Vulkan Pacaya:
IMG_1012.jpg
IMG_1010.jpg

Posted by Tikenjah 19:19

(Entries 31 - 35 of 44) « Page .. 2 3 4 5 6 [7] 8 9 »