A Travellerspoint blog

This blog is published chronologically. Go straight to the most recent post.

Die Grabtuerme von Sillustani

sunny

An unseren letzten Tagen in Suedperu beenden wir unsere Abenteuer mit den Grabtuermen von Sillustani.
Wir gingen also in Puno an den Busbahnhof, wo staendig irgendwelche "Collectivos" fahren. Vollgequetscht bis zum geht nicht mehr, fuhren wir also die 20km auf der Panamericana bis zur Abzweigung von Sillustani.
Dort warteten auch schon einige selbsternannte Taxifahrer um Leute an die Grabtuerme zu bringen.
Der Weg dorthin, vorbei an Lamas, Alpacas, Wasserbueffel und einzigartig aussehenden Menschen war sehr beeindruckend.

PICT00132.JPG
PICT0015.JPG
PICT0016.JPGPICT0017.JPG
PICT0018.JPG

So, jetzt sind wir an der Lagune und den Grabtuermen angekommen.

PICT0001.JPG
PICT0005.JPG
Hier konnte man richtig die Ruhe geniessen und diesen wundervollen Ausblick.

Die Grabtuerme sind damals von den Collas gebaut worden. Man fand hier ebenfalls Grabschaetze und Mumien.

PICT0006.JPG
PICT0007.JPG
PICT0010.JPG
PICT0002.JPG
PICT0003.JPG

Auf dem Weg zurueck, sind wir dann ein Stueck gelaufen und haben uns von Einheimischen ihre Haeuser und gesammelte Werke zeigen lassen.

PICT0019.JPG

Posted by Tikenjah 09:09

Mancora

sunny 29 °C

Die 2500km von Puno bis Chiclayo sind wir geflogen. Von dort an, mussten wir 2x mit dem Bus umsteigen,um nach Mancora zu kommen.
Mancora ist ein kleiner Fischerort am Pazifik, der immer beliebter wird, bei Surfern. Der stetige Wind, traegt natuerlich dazu bei.
Sehr beliebt auch bei Einheimischen, die dort im Moment ihre Ferien verbringen.
Ein paar Eindruecke von unserer Strandbehausung:
PICT0025.JPG
PICT0022.JPG
PICT0024.JPG

Posted by Tikenjah 12:31

Von Peru nach Ecuador

Vom ersten Land muessen wir uns bereits verabschieden, auch wenn es schwer faellt.Nun geht es ueber den Landweg nach Ecuador.
PICT00011.JPG

Die erste Nacht in Ecuador schliefen wir in Machala,einer grenznahen Stadt.
Am naechsten Tag ging es dann mit dem Bus nach Quito. Die Fahrt dauerte insgesamt 13 Stunden. Es ging vorbei an riesigen Bananenplantagen...

Am spaeten Abend, kamen wir dann in Quito bei unserer Gastfamilie an. Am naechsten Morgen mussten wir puenktlich um 8.00Uhr in der Schule sein.
PICT00231.JPG

Nach einem Einstufungstest, teilten uns die Dozenten in Klassen ein.
PICT00191.JPG
Wir durften beide nochmal die erste Klasse besuchen.
Von unserem Schuldach hat man eine tolle Aussicht ueber die Stadt.
PICT00021.JPG

Posted by Tikenjah 17:04

Die Altstadt von Quito

Die Altstadt von Quito wurde 1979 zum Weltkulturerbe erklaert:
PICT0011.JPG

Im historischem Zentrum von Quito gibt es viele antike Kirchen zu sehen.Eine davon ist die Iglesia San Francisco:
PICT0012.JPG
San Francisco ist die aelteste Kirche Quitos.
Hier noch eine typische Strasse von Quito, in der Naehe der Altstadt:
PICT0023.JPG
Im Gegensatz dazu eine Strasse aus der noerdlichen Stadt, die sehr an die vereinigten Staaten erinnert. In Quito ist seit dem Jahr 2000 die amerikansiche Dollar Waehrung eingefuehrt.
PICT00241.JPG

Posted by Tikenjah 17:32

Wochenendtrip nach Otavalo

Willkommen in Otavalo:
PICT0031.JPG
Uebers Wochende sind wir nach Otavalo gefahren.Der Ort liegt 125 km von Quito entfernt.Hier hat man wieder eher das Gefuehl, in Suedamerika zu sein.
Jedes Wochenende findet hier ein Indigena-Markt statt, welcher beruehmt ist, als der groesste und farbenpraechtigste Markt in Ecuador.
PICT00301.JPG
PICT0053.JPG
PICT0102.JPG
PICT0028.JPG
PICT0027.JPG
PICT00251.JPG
PICT00281.JPG

Ausserdem ist hier ein Viehmarkt, auf dem es vorwiegend Schweine und Rinder zu kaufen gibt (ein Kaelbchen kostet 35 Dollar).
PICT0072.JPG
PICT0026.JPG
PICT00242.JPG

Am Nachmittag besuchten wir einen Wasserfall (Cascada de Peguche).
PICT00062.JPG
PICT00101.JPG
PICT0032.JPG
Auf dem Rueckweg kamen wir noch an der Lagune "San Pablo" vorbei,im Hintergrund der Vulkan Imbabura.
PICT0014.JPG
PICT00172.JPG
Lagune Coicachi:
PICT00311.JPG
PICT00321.JPG
PICT0036.JPG

Posted by Tikenjah 18:12

(Entries 16 - 20 of 44) « Page 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 »